Basenvernichtungsbug... ein Post... auf Deutsch. (An German Language Post)

Hallo Funcom,
ich bin Sauer, und nein ich schreibe nicht auf Englisch, weil ich einfach keine Lust dazu habe. Nutzt doch den Google Translator! Ich habe auf meinem privaten “Conan Exiles”-Server bei G-Portal gespielt, mit etwa 10 - 12 anderen Spielern. Ich habe über 1500+ Stunden laut Steam in diesem Spiel gespielt. Ich liebe “Conan Exiles”, selten hat mich ein Spiel solange gefesselt. Ich hab Euch auch etliche Sachen verziehen, u.a. Bugs und Updateprobleme. Aber nun ist das Faß übergelaufen…
Ich mag Howard´s Welt; Die Bücher, Filme, ja auch diese eine Ralf Möller Serie, das RPG, die Computerspiele. Sprich ich bin ein Fan! Eigentlich sind wir alle Fans, denn wir spielen es gerne, und mit Leidenschaft!
Ich habe tatsächlich Herzblut in das Spiel “Conan Exiles” gesteckt. Fragt mal meine Spieler auf dem Server. Jedoch…

Am Freitag, den 07.08.2020, löste sich meine Basis in Luft auf. Einfach so, ohne weiteres zutun.
Und nein, diese Basis war nur aus den Bauelementen des Hauptspiels und der DLC´s gebaut worden. Kein tragendes Bauelement war aus einem Mod. Verloren aufgrund von fehlender Stabilität. Ich war praktisch jeden Tag auf dem Server, die Gebäudeverfallsleinstellungen sind deaktiviert gewesen.
Wir haben mit einigen Leuten diese Basis in über 500+ Spielstunden gebaut. Ich selbst hab über 1200+ Stunden auf diesem Server gebaut, geschwitzt, geflucht, gelacht, und als Admin verbracht. Ich habe gestaunt, und es genossen. Ich stand minutenlang in der Wüste, betrachtete den Sonnenaufgang… und den Sandsturm, wie er auf mich zuwabberte.
Ich nutze meinen Server seit über einem Jahr, ohne Wipe, und diese Art von Problemen gab es nie.
Ja, es existieren gut 23 Mods auf dem Server seit Januar, wie der Pippimod oder Warrior Mutator. Und Ja, es existierten auch Strukturmods wie Northern Timber.
Das letzte Mod-Update geschah am 04.08.2020, ohne Probleme, die Mods selbst sind seit sechs Monaten am laufen, und die “Bugs” haben nie etwas dermaßen Gravierendes verursacht. Es gab sogar erstaunlich wenig Bugs, die durch die Mods ausgelöst wurden. Und oft waren diese Bugs innerhalb weniger Stunden oder Tage beseitigt worden.

Bis auf Funcoms legendäres Live-Update im Juli gab es nie große Probleme. Jenes Live-Update sorgte ja dafür, das Spieler ihre Charaktäre verloren. Server, die nicht mehr in Serverlsite auftauchten. Server die ein “Ö”,“Ä”, oder “Ü” im Namen hatten, wochenlang nicht aufgelistet wurden. Manche Bugs wurden beseitigt. Viele, die wichtiger wären, jedoch nicht.

Am 11.08.2020 musste ich den Server stoppen und auf Eis legen, weil es diesmal eine Gruppe von Spielern erwischt hat. Die ganze Basis war von dem Clan einfach weg, als ob sie nie existierte. Auch dieser Clan hatte primär mit Vanilia und DLC-Content ihre Basis gebaut. Das einzige was sie nutzten waren Thespians aus dem Pippimod, und Werkbänke aus dem DungeonMaster Tool-Mod. Wenn ihr jetzt denkt, das diese Spieler weiterhin motiviert sind, weiter zu spielen, dann habt ihr ein echtes Verständnisproblem.
Wenn man hunderte Stunden in etwas investiert hat, dann fällt einem die Motivation schwer, noch weiter zu machen. In etwa so als ob eines Morgens eure gesamten Daten weg wären. Wärt ihr noch motiviert?

Und zu Nummer 3 vom 14.09.2020: Wieder eine Basis in Luft aufgelöst, wieder ein Clan heimatlos und alles vernichtet, worauf ein Vanilla-Fundament stand: Arena, Aquilonisches Set, Schwarzeis, Isoliertes Holz usw. Die Mod-Fundamente wie vom Northern Timber hatte es ironischerweise nicht erwischt. Geliche Fehlermeldungen, gleiche Ursachen, nicht replizierbar, oder nachvollziehbar.
Meine Spieler sind sauer, ich bin angefressen, und allgemein… ich denke das ist nicht Druckreif.

Appropos Mods: Warum holt ihr euch nicht diese Talente wie Hosav oder die Leute vom Pippi-Mod und gebt diesen einen Job? Solche Leute würden mindestens zwei Dinge tun:
A: Das Spiel am Leben halten. B: Euch selbst entlasten. C: Zufriedenheit schaffen. Achso und D: Eine fantastische Arbeit abliefern. Nicht das ihr schlechte Arbeit abliefert…

Ich frag mich oft, ob ihr überhaupt noch Interesse an diesem Spiel habt? Der letzte Producer Letter stammt vom 10.03.2020. Auf die Ankündigung des “Isle of Siptah”-DLC mag ich jetzt nicht eingehen.
Früher gab es Roadmaps, Infos, usw. Wenn man so manchen Bug beachtet, die schon ewig in dem Spiel sind, kann der Gedanke kommen, das dies keinerlei Rolle spielt.
Zählt sowas eigendlich? Das der Gamer, der sein Geld in euch investiert, zufrieden ist? Selbst wenn ein Spiel über zwei Jahre alt ist?

Natürlich kann man sagen, es liegt an den Mods mit diesem Bug. Allerdings haben schön öfters auf diversen Mod-freien Servern, teilweise auf den Offiziellen Servern, sich Gebäude dadurch aufgelöst, das sie die Stabilität ihrer Bauelemente verlören. Es ist also ein bekannter Bug! Einer der schon seit über einem Jahr existiert. Wenn man ein bischen googelt, findet man genug Einträge und Videos zu diesem Thema.
Daher meine Frage an Funcom: Warum beseitigt ihr diesen Bug nicht?

Es ist frustrierend, hunderte Stunden Arbeit den Bach runter zu gehen, nur weil eine Firma sich nicht um bekannte Probleme kümmert. Dieser Eindruck entsteht. Conan Exiles ist ein tolles Spiel, hat so viel Potential. Aber das Bugs seit Jahren existieren, immer wieder mal auftauchen, oder einfach nicht beseitigt werden, das geht nicht.
Das schädigt euren Ruf, das zerstört das Vertrauen. Sicher kann man sich mit den AGB´s und der EULA rausreden, das das Risiko bei einem selbst liegt, allerdings sollte dieser Firma klar sein, das dann niemand mehr groß ihre Produkte kaufen wird. Fehler passieren, ja, nur man sollte sie auch beseitigen. Würde so ein Fehler in der Automobilbranche passiert, das dadurch Unfälle geschehen, dann wäre das Geschrei groß. Oder?

Gamer sind Kunden, die ein fehlerfreies Produkt wollen. Wenn es auch mal zu Bugs kommt - wir verzeihen viel. Wenn man sich um die Bugs kümmert, zeigt, dass das Produkt einem nicht egal ist, dann verzeihen wir erst recht. Jedoch bei Funcom merkt man es noch eher, da Updates und Patches kaum, oder in sehr miesen Intervallen von tw Wochen oder Monaten erscheinen.
Klar, man kann sagen, das das zu überzogen ist. Aber wenn drei Mal ein Bug in den Abschaumtiefen auftaucht, der den Endbos zersäbelt, dann frag ich mich: WTF?
Oder man einfach durch die Karte fällt. Oder sich Gebäudeelemente einfach auflösen. Oder der Gegner sich einfach auflöst oder kein Schaden mehr bekommt. Oder die fliegenden Tiere in der Wüste. Oder man ohne ersichtlichem Zutun plötzlich stirbt, weil die Durst/Hungeranzeige seit 30 min eingefrohren war. Da gibt es viele Oders.

Schliesslich zerstörte der Bug etwas Kreatives bei der Gebäude, Burgen, Dungeons, Rätsel usw. erschaffen wurden. Sozusagen ist mir ist dadurch ein Schaden entstanden. Lebenszeit beschädigt oder verloren gegangen. Durch diesen Bug. Man kann dies belächeln. Aber es ist ein Symptom, was zum Teil zeigt, was schief läuft, teilweise in der gesamten Spiele-Industrie - meiner Meinung nach.

Nein, ich werds nicht noch groß belegen. Aber es werden buglastige Spiele auf dem Markt geschmissen, unfertige Spiele, usw. nur um Termine einzuhalten, nur weil sehr viel Geld davon abhängt, oder Gier. Aber der Kunde spielt eher eine untergeordnete Rolle. Er hat zu zahlen. So zumindest kommt es mir so vor. Qualität wird auch untergeordnet. Da geht es um Absatzzahlen. Und der Frust des Kunden wächst. Ja, die Argumente, das man Geld verdienen muss, sind ja auch in Ordnung. Aber es hört auf, wenn die Qualität nicht mehr stimmt. Wenn nur noch alles Schnell-Schnell-Schnell gehen muss. Da überlegt man sich als Kunde es sich zweimal, ob man noch Geld für ein Spiel ausgebe, wenn die Firma einen schlechteren Ruf entwickelt. Kein Setting kann sowas rausreissen.
Wenn ein Buch auf einmal drei falsche Seiten drin hat, oder der Autor einfach ganze Inhalte auslässt… was hat dies wohl für folgen?

Liebe Leute von Funcom. Ich möchte keine Entschuldigung. Ich möchte auch kein “Das tut uns so leid”-Gefasel. Macht euren Job. Und macht ihn Gut. Ich mag eure Spiele, aber so wie ihr euch seit einem Jahr um Conan Exiles kümmert, so wie ihr immer groß am Reden seit, sehe ich keine entsprechenden Taten. Niemand der Spieler wollte das Live-System. Die Probleme, die mit Einführung des Systems auftauchten, sind bekannt.

Dafür hab ich Geld bezahlt. Für ein Produkt, welches funktionieren sollte. Klar, Bugs wird es immer geben. Aber dafür erwarte ich auch, das man sich darum kümmert. Selbst wenn ein Spiel 1-2 Jahre alt ist. Oder älter. Schaut euch die Leute von Owlcat Games an, sie haben ein 20 GB Patch nach fast 2 Jahren geliefert. Und auch so gibt es viele Firmen, die sich um ihre Produkte noch kümmern, auch wenn sie aus der Reichweite raus sind.
Vielleicht sollte die Gamingbranche keine Spiele mehr verkaufen, sondern nur noch vermieten. Ah, werdet ihr dann nicht erst recht haftbar, wenn ihr Mist baut?

Ich bezahle einen Server, ich habe Leute, die gerne darauf spielen und tolle Arbeit leisten. Ich stehe seit diesem Bug mit dem Serveranbieter G-Portal im regelmässigem Kontakt. Irgednwann werden wir wohl bei Kaffee und Kuchen dasitzen und uns mit Vornamen anreden.
Aber im Moment sind wir alle frustriert. Und teilweise fragt man sich, ob man überhaupt noch mal irgendwas von euch erwerben sollte. Wenn ihr solchen “Mist” abliefert.
Und ich beziehe mich jetzt nicht auf diesen Bug, sondern auf alle Bugs seit Veröffendlichung. Wir haben oft gesagt, ok ist ein Bug. Melden und gut ist. Wird ja bestimmt irgendwann gefixt. Irgendwann… Andere Firmen haben ein besseres Qualitätsmanagment scheinbar. Bei manchen Spielen gibt es 1-2 mal in der Woche Updates. Sowas ist leider heutzutage wohl notwendig.

Ich kann leider nicht alle meine Gedanken zu dem Ganzen hier wiedergeben. Will ich auch nicht. Nur das man ein gutes Produkt abliefern sollte. Das der Kunde damit zufrieden ist. Das der Kunde Vertrauen aufbaut zu jener Firma. Das der Gamer neue Spiele bedenkenlos kauft, wenn jene Firma etwas Neues auf den Markt bringt. Das ein gewisser Qualitätsstandard gewahrt wird. Das man etwas lange und vor allem gerne spielt. Das man seine Kreativität auslebt. Das man dem Alltag entfliehen kann.

Im Moment fällt es mir schwer Conan Exiles zu spielen, da so viel Arbeit vernichtet wurde. Mir fällt es erst recht schwer Funcom noch zu vertrauen. Diesmal werde ich länger darüber nachdenken, mir etwas von euch zu kaufen. Bei Conan Exile tat ich dies bedenkenlos.

„The more I see of what you call civilization, the more highly I think of what you call savagery!“
R.E. Howard

Ein Frustrierter
Geisterrabe

Und p.s.: Corona ist keine Ausrede, da viele dieser Bugs auch schon vor der Krise existierten. Und Bugs im Text darf der Finder behalten.

1 Like

Google translate fails, 3900 letters only :stuck_out_tongue_winking_eye:

1 Like

Testing my nascent German and summary skills, here’s the tldr:

“Angry (but forgiving) person. Played a long time with other peeps, love game and REH setting.
07 Aug 2020 my base went “boom!”, not my fault, don’t blame mods.
11 Aug 2020 - 14 Sep 2020, other peoples bases also “boom!”
Thus angry. Hire modders to actually work for Funcom. More angry.
Blames profit margins, not coronavirus. Don’t apologise, fix it”

That sound about right, @Geisterrabe?

4 Likes

and he is really mad.

He is saying the same things we all are. He is correct.
FLS sux in all languages.

My German is to old and slow to write any more. Still can read about 75% of it.

2 Likes

Wenn du einen eigenen Server hast kann ich dir nur empfehlen, regelmässige Backups zu machen und diese irgendwo seperat abzuspeichern. Dann sind zwar vielleicht auch einige Stunde oder auch mal Tage weg, aber eben nicht alles.

Ansonsten kann ich dir nur vollumfänglich zustimmen. Das was Funcom da abliefert ist unterste Sau. Aber selbst wenn wir uns alle aufregen, tut sich am Ende da eh nichts. Die Kuh wird solange gemolken bis sie keine Milch mehr gibt. Als Fan bezahlt man das Spiel, die Dlc´s, die Server und steckt unmengen an Zeit und Liebe in dieses Spiel. Und die Spielefirmen nutzen diese Leidenschaft bis zum Erbrechen aus um die Gans, sprich den Spieler, bis zum Erbrechen zu schröpfen. Man kann den Hals nicht voll genug bekommen. Der Gamingsector wird von Jahr zu Jahr immer profitabler aber die Qualität und deren Inhalte leiden immer mehr. Aber solange die Leute weiter eifrig kaufen wird sich nie etwas ändern. Funcom ist es egal ob du oder ich oder wer auch immer sich aufregt, das geht denen komplett am Allerwertesten vorbei.

Ich wünsche Euch viel Glück für Euren Server. Hoffe ihr bekommt alles wieder aufgebaut oder zumindest erhaltet Euch Euren Spielspass. Wie gesagt, zieht Euch regelmässig Backups vom Server, das ist das Einzige was ihr tun könnt um Eure Schätze zu bewahren.

4 Likes

Nunja, welchen Sinn hat es noch Backups aufzuspielen, wenn der Fehler dennoch immer wieder passiert. Schlussendlich meinte man zu mir das das Backup/Save beschädigt sei vermutlich. Mir geht es eher darum, das dieser Bug überhaupt existiert… immer dieses Damoklesschwert überm Kopf haben ist auch nicht wirklich toll…
Es sieht halt so aus, als ob wir damit auch leben müssen… nunja…

Cooler Artikel! Was mir dazu noch einfällt:

Conan Exiles verleiht dem Genre Survival Game eine ganz neue Dimension

“Sind meine Daten denn morgen auch noch da ? Haben sie überlebt ?”

Kundendaten (gleich Arbeits- und/oder Lebenszeit) sind normalerweise in der IT Branche das höchste Gut (auch bei den meisten Spielen). Nicht so bei unserem CE. Weg ist weg…

Das ist was ich mich auch Frage. Funcom hat Zugriff auf die Datenbanken (und Backups!!!) auf den offiziellen Servern. Solch ein Bug ist einfach kritisch. Als Entwickler würde ich mir sofort die Backups von dem betroffenen offiziellen Server ziehen, sobald das Problem gemeldet wird, und versuchen das Problem zu reproduzieren. Auf der anderen Seite kann ich mir aber auch vorstellen, dass der Bug schwierig zu finden ist.

Sehr Schade, doch.

In diesem Spiel ist die schliessliche Verrichtung deinen Karakter zu zerstören.
Wenn du dies nicht magst (wie ich) musst du Server und Datenbestand selbst verwalten.

Ich hatte das schon bei vielen Servern mittlerweile. Der Bug ist uralt und ich bin mir nicht sicher ob sich Funcom überhaupt in der Lage sieht, das jemals zu beheben.

Backups sind daher die einzigste mir bekannte “Notlösung” des Problems. Bei G-Portal ist es z.b. so, dass die Backups die die im Supportfall einspielen so alt sind, das es einfach besser ist, wenn man selbst regelmässig welche zieht und die dann eben einspielt, wenn es Not tut. Wenn man das regelmässig und konsequent macht z.b. einmal am Tag, dann verliert man max 2 Tage, sollte ein Backup fehlerhaft sein und dies ist für alle noch verkraftbar. Klar ist das nervig und auch zeitaufwendig, aber ich kann dir aus Erfahrung sagen, das es das einzigste ist, was du aktuell tun kannst für dich und deine Community. G-Portal spielt dir wenn überhaupt, total veraltetet Backups ein und von Funcom kriegst du keine Antwort. Also kann man sich nur selber helfen oder eben aufgeben.

Meinst du via FTP die Backups erstellen?

Manchmal kann es sein, dass selbst kleine Objekte wie Teppiche, Tische, oder sogar Teller und Becher zur Stabilität mitgerechnet werden. Keine Ahnung wie das genau passiert aber bei mir ist es schon öfter passiert, dass ich ein paar Gegenstände von einer Mod (Becher, Teller usw.) auf normalen Bauteilen platziert habe, die Mod entfernt habe und dann nicht nur die Mod Sachen weg waren sondern auch die anderen Teile.

Vielleicht ist genau das selbe bei dir passiert, irgendeine Mod hat was geändert wodurch ein Gegenstand verschwunden ist, der dann alles umliegende auch gelöscht hat.

Naja ne ganze Basis? ^^

Ne ja den kenn ich auch, keine Ahnung obs so eine Art bug war. Aber das ist wie der Bug beim Bauen. Eben jener der verhindert das der nächste Block gesetztw erden kann oder einen zufälligen Block löscht.

Ich renn immer nach dem Grundrissbau die Basis ab und stopf Löcher.

English Text: all hail deepl.com

Hello Funcom,
I am angry, and no I don’t write in English because I just don’t feel like it. Why not use the Google Translator! I played on my private “Conan Exiles” server at G-Portal, with about 10 - 12 other players. I have played over 1500+ hours in this game according to Steam. I love “Conan Exiles”, rarely has a game captivated me for so long. I have also forgiven a lot of things, including bugs and update problems. But now the barrel has overflowed…
I like Howard’s world; the books, the movies, even this one Ralf Möller series, the RPG, the computer games. Speak I am a fan! Actually we are all fans, because we love to play it, and with passion!
I really put my heart and soul into the game “Conan Exiles”. Ask my players on the server. However…

On Friday, 07.08.2020, my base disappeared into thin air. Just like that, without doing anything else.
And no, this base was only built from the building elements of the main game and the DLC’s. No load-bearing construction element was made of a mod. Lost due to lack of stability. I was on the server practically every day, the building expiration settings had been disabled.
We built this base with some people in over 500+ hours of play. I myself have spent over 1200+ hours building on this server, sweating, cursing, laughing, and being the admin. I was amazed and enjoyed it. I stood for minutes in the desert, watching the sunrise… and the sandstorm, how it wobbled towards me.
I’ve been using my server for over a year without wiping, and this kind of problem has never happened.
Yes, there are about 23 mods on the server since January, like the Pippimod or Warrior Mutator. And yes, there were also structural mods like Northern Timber.
The last mod update happened on 04.08.2020, without any problems, the mods themselves have been running for six months, and the “bugs” have never caused anything that serious. There were even surprisingly few bugs caused by the mods. And often these bugs were eliminated within hours or days.

Except for Funcom’s legendary live update in July, there were never any major problems. That live update caused players to lose their characters. Servers that no longer appeared in Serverlsite. Servers that had an “Ö”, “Ä”, or “Ü” in their name were not listed for weeks. Some bugs have been fixed. Many that would be more important, but not.

On 11.08.2020 I had to stop the server and put it on ice, because this time a group of players got caught. The whole base was just gone from the clan as if it never existed. This clan had also built their base primarily with Vanilia and DLC content. All they used were Thespians from the Pippimod, and workbenches from the DungeonMaster Tool-Mod. If you now think that these players are still motivated to continue playing, then you have a real understanding problem.
If you’ve invested hundreds of hours in something, then you find it hard to motivate them to continue. It’s like one morning all your data is gone. Would you still be motivated?

And to number 3 from 14.09.2020: Again a base vanished into thin air, again a clan homeless, and everything on which a vanilla foundation stood: Arena, Aquilonic set, black ice, insulated wood, etc. Ironically, the mod foundations like those of the Northern Timber did not get it. Common error messages, same causes, not replicable, or traceable.
My players are angry, I am pissed off, and in general… I don’t think this is ready for print.

Appropos Mods: Why don’t you get those talents like Hosav or the people from the Pippi mod and give them a job? Such people would do at least two things:
A: Keep the game alive. B: Unburden yourselves. C: Create satisfaction. Oh and D: Do a fantastic job. Not that you do bad work…

I often wonder if you are still interested in this game? The last producer letter is dated 10.03.2020. I don’t want to go into the announcement of the “Isle of Siptah” DLC right now.
In the past there were roadmaps, info, etc. If you pay attention to some bugs that have been in the game for ages, you might think that this doesn’t matter at all.
Does something like that really count? That the gamer who invests his money in you is satisfied? Even if a game is over two years old?

Of course you can say it is because of the mods with this bug. However, on several mod-free servers, partly on the official servers, buildings have often disintegrated because they lost the stability of their components. So it is a known bug! One that has been around for over a year. If you google a little bit, you will find enough entries and videos on this topic.
Therefore my question to Funcom: Why don’t you fix this bug?

It is frustrating to go down the drain for hundreds of hours of work just because a company doesn’t deal with known problems. This impression is created. Conan Exiles is a great game, has so much potential. But that bugs have been around for years, come up from time to time, or simply can’t be fixed, it’s not possible.
It damages your reputation, it destroys trust. Surely you can talk your way out with the terms and conditions and the EULA, that the risk lies with yourself, but this company should be aware that nobody will buy their products in large quantities. Mistakes happen, yes, only you should eliminate them. If such a mistake would happen in the automotive industry, that accidents would happen, then the shouting would be big. Wouldn’t it?

Gamers are customers who want a faultless product. Even if bugs do occur - we forgive a lot. If you take care of the bugs, show that you care about the product, we forgive even more. But at Funcom you will notice it even more, because updates and patches are hardly or in very bad intervals of tw weeks or months.
Sure, you can say that this is too much. But when three times a bug appears in the depths of the scum that slashes the Endbos, then I ask myself: WTF?
Or you just fall through the map. Or building elements simply dissolve. Or the enemy simply dissolves or does not get any more damage. Or the flying animals in the desert. Or you suddenly die without any apparent action because the thirst/starvation indicator had been frozen for 30 minutes. There are many oders.

Finally the bug destroyed something creative where buildings, castles, dungeons, puzzles etc. were created. So to speak, I have suffered a loss as a result. Lifetime damaged or lost. By this bug. One can smile at this. But it is a symptom, which partly shows what is going wrong, partly in the whole game industry - in my opinion.

No, I won’t go into it in detail. But bug-heavy games are thrown on the market, unfinished games, etc. just to meet deadlines, just because a lot of money depends on it, or greed. But the customer plays a secondary role. He has to pay. At least that is how it seems to me. Quality is also subordinated. It’s all about sales figures. And the customer’s frustration grows. Yes, the arguments that you have to earn money are all right. But it stops when the quality is no longer right. When everything just has to go fast-fast-fast. As a customer, you think twice about spending money on a game if the company develops a worse reputation. No setting can tear that out.
If a book suddenly has three wrong pages in it, or the author simply leaves out entire contents… what are the consequences?

Dear people of Funcom. I want no apologies. I don’t want any “we’re so sorry” bullsheet either. Do your jobs. And do it well. I like your games, but the way you’ve been taking care of Conan Exiles for a year, the way you’re always talking big, I don’t see any action. None of the players wanted the live system. The problems that arose with the introduction of the system are well known.

I paid money for it. For a product that should work. Sure, there will always be bugs. But in return I expect that they will be taken care of. Even if a game is 1-2 years old. Or older. Look at the people from Owlcat Games, they delivered a 20 GB patch after almost 2 years. And even so there are many companies that still take care of their products, even if they are out of reach.
Maybe the gaming industry should stop selling games and just rent them out. Ah, won’t you become even more liable if you mess up?

I pay for a server, I have people who like to play on it and do great work. Since this bug I’m in regular contact with the server provider G-Portal. At some point we will probably sit there with coffee and cake and call each other by our first names.
But right now we are all frustrated. And sometimes we wonder if we should ever buy anything from you again. When you deliver such “crap”.
And I’m not referring to this bug now, but to all bugs since the release. We have often said, ok is a bug. Report it and it’s good. It’s bound to get fixed sometime. At some point… Other companies seem to have a better quality management system. For some games there are updates 1-2 times a week. Unfortunately this is necessary nowadays.

Unfortunately, I cannot give you all my thoughts on the whole thing here. I don’t want to. Only that one should deliver a good product. That the customer is satisfied with it. That the customer builds up trust in the company. That the gamer buys new games without hesitation, if that company brings something new on the market. That a certain quality standard is maintained. That you play something long and above all you like to play. That you live out your creativity. That one can escape from everyday life.

At the moment it is difficult for me to play Conan Exiles, because so much work has been destroyed. I find it even more difficult to trust Funcom. This time I will think longer about buying something from you. With Conan Exile I did this without hesitation.

“The more I see of what you call civilization, the more highly I think of what you call savagery!”
R.E. Howard

A frustrated man
Ghost raven

And p.s.: Corona is no excuse, as many of these bugs existed before the crisis. And the finder is allowed to keep bugs in the text.

@Geisterrabe

Funcom scheisst auf Fehlerfreiheit! Das einzige was interessiert ist Geld und Bugs fixen bringt keins.

Sie tun nur das nötigste um Leute bei der Stange zu halten. Ich war selbst so dumm und hab mir das neue DLC geholt und bereue es wieder wenn ich von den schon zig Jahre alten Bugs verwöhnt werde. (Thralls fallen durch den Boden?! Ich weiss nicht wie oft die das schon “gefixt” haben. Fahrstuhl funktioniert nicht? Keine Stabilität obwohl nur Foundations benutzt wurden? Ist einfach nur Lachhaft)

Fasst es schön zusammen

Oh danke für die Übersetzung!

Ja die lieben Bugs. Kundenpflege ist echt was anderes. Vllt sollten sie mal die Grafikengine wechseln. Hmm oder: Wir kaufen ein jeder ein paar Aktien der Firma, und geben unseren Vertretern auf der Aktionärstversammlung die Aufgabe, unbequeme Bugfixing-Probleme zu stellen.

Naja gestern wieder interessanter Bug aufgetaucht: Spieler hat seinen Zugang zu seinen Sachen, Burg, Thralls usw einfach so verloren!

Rückblickend weil sich die aussagen u. erfahrungen aller spieler “leider” so ähneln: hätte mir einer vor zwei jahren gesagt kauf das game nicht und ich hätte den rat befolgt, könnt ich heute dem jenigen garnicht genug danken.
Die idee des games ist weltklasse. Die umsetzung u. auch der umgang mit der community dagegen nicht mal bezirksliga!
Wie hier mit bugreports umgegangen wird zeigt einfach das wir alle hier nicht mehr als betatester unsere zeit beraubt werden. Und zeit ist das einzigste worüber jeder mensch nur begrenzt verfügt.